Verkehrsstrafrecht

Zahlenmäßig spielen Verkehrsstrafverfahren eine bedeutsame Rolle. Praktisch kann dies für die Betroffenen einschneidende, ja berufsbedrohende Maßnahmen zur Folge haben, da ein Fahrverbot oder sogar ein Führerscheinentzug droht. Hier ist es zunächst wichtig, dass der Betroffene keine mündlichen oder - im Anhörungsbogen - schriftlichen Angaben zur Sache macht. Der Rechtsanwalt kann Akteneinsicht beantragen und prüfen, ob die Beweise für das tatsächlich oder vermeintlich begangene Vergehen in zulässiger Weise erhoben worden sind. Erst nach Studium der Akte kann über das weitere Vorgehen zur Vermeidung gravierender Folgen zuverlässig entschieden werden.

Nutzen Sie die Gelegenheit zu einem persönlichen Vorgespräch. Besuchen Sie Ihren Rechtsanwalt in unserer Kanzlei in Dortmund und lassen sich hier ausführlich und umfassend beraten.